Direkt zum Content wechseln

Voll im Trend mit Mia!

Mia setzt alles auf Schwarz


Jeder, der mich kennt, weiß dass ich bunte Farben über alles Liebe. 😍 Aber was für viele eine Überraschung sein mag, ist, dass ich gerne auch auf Schwarz setze – und das nicht nur im Casino. Hihi. Wie schon der Modegott Gianni Versace (möge er in Frieden ruhen) einst sagte: Schwarz ist die Quintessenz der Einfachheit und Eleganz. Und genau deswegen bin ich solch ein großer Fan davon. Nicht nur in der Mode-, sondern auch in der Möbelwelt ist Schwarz voll im Trend. Deswegen zeige ich euch, wie ihr mit dem zeitlosen Klassiker ein paar Highlights in euer Zuhause zaubern könnt und versorge euch ganz nebenbei noch mit ein paar Infos zur geschichtlichen Entwicklung der Trendfarbe. 🖤

Von Mönchskutten bis zum Kleinen Schwarzen

Spätestens seitdem Audrey Hepburn als Holly Golightly im Kleinen Schwarzen im Film Frühstück bei Tiffany zu sehen war, wird die Farbe mit zeitloser Eleganz und wahrer Grazie assoziiert. Ach, wie oft träumte ich als spätreifer Teenie-Geist davon, so zu sein wie sie. 🙈 Aber dass Schwarz so eine noble Wahrnehmung ausstrahlt, war nicht immer so. Im 12. und 13. Jahrhundert trugen Benediktinermönche schwarze Kutten als Zeichen von Demut und Buße, was jedoch für heiße Diskussionen sorgte, da Schwarz damals unter anderem mit dem Tod, dem Bösen und dem Teufel in Verbindung gebracht wurde. Im 14. Jahrhundert änderte sich das jedoch. Magistrate und Regierungsbeamte hüllten sich in schwarzen Roben und die Farbe wandelte sich zum Symbol von Macht. Den Anfang machte dieser „Trend“ in Italien, doch dieser überschritt schnell die Grenzen von Mantua, Ferrara oder Rimini und schwappte über nach Frankreich, Spanien und sogar nach England.

Bis Schwarz jedoch zur klassischen Trendfarbe wurde, mussten noch einige Jahrhunderte vergehen. Als sich Paris zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert langsam, aber sicher zur Modehauptstadt etablierte, feierte das Schwarz seinen großen Einzug in die Modewelt und eroberte in Sturm die Kollektionen der Designer. Aber erst im 20. Jahrhundert wurde es zu dem, was es heute ist, nämlich zum Inbegriff der Eleganz. Einen riesigen Beitrag dazu leistete vor allem Coco Chanel, die das bereits erwähnte Kleine Schwarze im Jahr 1926 populär machte und die Farbe der Witwe in die Farbe der stilvollen Frau verwandelte. Schließlich fand die Farbe auch ihren Weg in die Möbelwelt und war zuerst überwiegend im Wohnzimmer beheimatet. Doch mittlerweile ist sie in allen Bereichen des Wohnens vertreten – und ich bin überaus froh darüber.

Schwarze Eleganz in jedem Zimmer

Ich als selbsternannte Trendsetterin unter den Hausgeistern konnte natürlich nicht anders, als meinem Zuhause (mal wieder) einen neuen Anstrich zu verpassen. Ob Vorratsdosen, Teller oder Bestecksets für die Küche, Bestelltische und Regale fürs Wohnzimmer oder eine Wandgarderobe für den Flur – die zeitlose Farbe verleiht meiner Ruhe-Oase ein stilvolles Ambiente, das zum Wohlfühlen einlädt. Besonders Schwarz gepaart mit Holz sorgt für einen einzigartigen Look. Das braune Holz gibt dem Stil eine gewisse Wärme. Eine Kombi, die unschlagbar ist! Kein Wunder, dass der Trend so beliebt ist. Na, seid ihr auch bereit dafür?

Mia setzt auf Schwarz - Collage
Mia setzt auf Schwarz - Collage

Trendige Grüße,
eure Mia

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen