Direkt zum Content wechseln

... Mia rückt alle Räume ins richtige Licht

Helle Ideen
für dunkle Räume


Ich habe genug! So, jetzt ist es raus. Jeden Tag bemühe ich mich, die schönsten Möbelstücke, die tollsten Bilder und die flauschigsten Teppiche in euer Zuhause zu schmuggeln – und dann liegt die ganze Wohnung im Dunkeln und keiner kann sie bestaunen. Versteht mich nicht falsch, mit der Dunkelheit habe ich grundsätzlich kein Problem – mich würdet ihr ja auch bei einer Festbeleuchtung nicht sehen können. Aber um die schöne Deko ist es echt schade. Es wird also höchste Zeit, euch meine Tipps und Tricks zu verraten, wie auch dunkle Räume strahlen können.

1. Auf die Farbe kommt es an!

Zuerst müssen die Wände daran glauben: Für mehr Licht im Raum ist eine weiße Decke perfekt. Weiß reflektiert das Licht ideal und wirkt – Überraschung – angenehm hell. Aber eine komplett in Weiß gestrichene Wohnung ist auch nicht das Wahre, lässige Farbtupfer in hellgrün oder gelb ziehen alle (meine) Blicke auf sich.

2. Mein rechter rechter Platz ist leer …

… drum wünsch ich mir keinen Kasten her! So oder so ähnlich würden wohl Fenster argumentieren. Denn: Sperrige Möbel unmittelbar neben oder unter dem Fenster reduzieren den Lichteinfallswinkel. Ich schiebe Möbel darum gern in die Mitte des Raumes und schaffe so möglichst viele freie Wände. Das gibt dem Licht eine wunderschöne und große Reflektionsfläche. Apropos Möbel – auch hier ist die Farbwahl wichtig: Eine helle Sofalandschaft, ein beiger Teppich und eine weiße Schrankwand reichen schon und ich werde garantiert zum Dauergeist – ähh Gast!

3. Vorhang frei!

Vorhänge sind echte Lichtkiller: Je schwerer sie sind, desto mehr Licht schlucken sie. Rollos finde ich da schon viel besser. Sie dienen natürlich auch als Sichtschutz bei besonders neugierigen Nachbarn. Gegen Hausgeister hilft übrigens alles nichts, aber das stört mich persönlich eh nicht so. 😉 Wer trotzdem Vorhänge will, der greift am besten zu transparenten Modellen in Weiß oder Crème. Hier findet ihr eine tolle Auswahl!

4. Spieglein, Spieglein

Dass ich ein bisschen eitel bin wisst ihr ja schon! Spiegel helfen aber nicht nur mir dabei, (noch) besser auszusehen, sondern auch sämtlichen Wohnräumen: Sie reflektieren das Licht und lassen den Raum heller und größer wirken. Den Trick hat mir übrigens so ein süßer Franzose im Spiegelsaal von Versailles verraten. Wie war noch gleich sein Name? Ludwig XVI oder so …

5. Es werde Licht!

Die große Überraschung: Auf künstliches Licht kann man in einem dunklen Raum nicht verzichten. Eine einzige, starke Deckenlampe ist aber keine gute Idee. Angenehmer und stimmungsvoller wirkt der Raum mit mehreren Lichtquellen, die im Raum verteilt sind. So werden auch harte Schatten minimiert. Zum Glück ist die Auswahl bei mömax wirklich groß: Stehlampen, Tischleuchten, Kerzen, Lichterketten – da geht garantiert jedem Raum das Licht auf!

Ihr seht schon, fehlendes Tageslicht ist noch lange kein Grund, um im Dunkeln zu sitzen. Stellt eure Wohnung ruhig ins Rampenlicht – sie hat es verdient!

dunkle_raeume_collage

Immer schön lebendig bleiben,

Eure MIA

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen