Direkt zum Content wechseln

Terrazzo – ein Trend zum Feiern

Mia steht im Konfettiregen


Hier sieht es ja aus, als sei eine Konfetti-Kanone durchgedreht! 🎉 Nein, ich spreche nicht von den KarnevalsumzĂŒgen, die bald wieder ĂŒberall stattfinden, sondern von Terrazzo. Bunte Schnipsel, wild durcheinander auf einfarbigem Hintergrund: Der neue Einrichtungstrend, der gerade Wohntextilien und Accessoires erobert, sieht aber genauso fröhlich aus wie die Überbleibsel einer ausgelassenen Feier, findet ihr nicht auch? Doch woher kommt eigentlich der Brauch, mit farbigen Papierschnipseln um sich zu werfen? Ich habe mich mal fĂŒr euch schlau gemacht 
 đŸ€”

Konfetti – ein wirklich sĂŒĂŸer Brauch

Konfetti und Terrazzo haben neben dem Look sogar noch eine Gemeinsamkeit. Sie werden beide mitunter aus Restmaterialien bzw. Ausschussware gemacht: die Terrazzo-EinschlĂŒsse aus Gesteinssplitt und Konfetti fĂ€llt ganz einfach bei der Lochung von Endlospapier (also im Zickzack gefaltete Papierbahnen, die an den RĂ€ndern gelocht sind und fĂŒr bestimmte Drucker, etwa auf Behörden, verwendet werden) an. Dabei war Konfetti nicht immer aus Papier. Wenn man das Wort nĂ€her unter die Lupe nimmt, entdeckt man das italienische „confetto“ (Mehrzahl „confetti“) darin. 🔎 Und hier kann man die Ähnlichkeit zu „Konfekt“ schon ganz gut erkennen. Bei Konfetti handelte es sich nĂ€mlich ursprĂŒnglich um sĂŒĂŸe Leckereien wie kandierte FrĂŒchte, Zuckermandeln, NĂŒsse und Bonbons. Hihi, wer trĂ€umt jetzt wie ich von SĂŒĂŸigkeiten, die vom Himmel fallen? 🍬😋

Mia im Terrazzo Fieber - Collage
Mia im Terrazzo Fieber - Collage

Die Tradition, diese Köstlichkeiten in das Partyvolk zu schmeißen, stammt wie der Begriff selbst aus Italien. Ab dem 14. Jahrhundert gibt es Aufzeichnungen, dass bei FesttagsumzĂŒgen kleine Zuckerwaren verteilt wurden. Womöglich reicht der Brauch aber noch weiter zurĂŒck ins alte Rom, wo es fĂŒr das einfache Volk bei UmzĂŒgen Getreide und MĂŒnzen regnete. Wer dann die gĂŒnstigere Variante aus Papier erfunden hat, darum ranken sich mehrere Legenden. Wahrscheinlich war es aber die Idee eines deutschen Buchbindermeisters namens Paul Demuth. Er soll 1887 bei einem Karnevalsbesuch in Venedig auf die Idee mit bunten Papierschnipseln gekommen sein. Ganz schön clever! đŸ€“

So geht Einrichten mit Konfetti-Muster

Ob klassisch rund oder in spezieller Form wie Herzen, heute darf der Konfettiregen auf keiner anstĂ€ndigen Party fehlen. Und sogar beim Einrichten ist das farbenfrohe Durcheinander buchstĂ€blich salonfĂ€hig geworden – als Terrazzo-Muster. Nun ziert das Farbgestöber nicht nur den Boden, sondern auch die BettwĂ€sche, Lampenschirme oder KissenbezĂŒge. Damit das Zuhause nicht zu unruhig wird, empfehle ich euch, dazu einfarbige StĂŒcke zu kombinieren. Schlichte Möbel und weiße WĂ€nde passen am besten dazu und lassen das Muster toll wirken. Tipp: Erst mal nur auf einzelne Statement-Pieces im Terrazzo-Look setzen!

Mia im Terrazzo Fieber - Collage
Mia im Terrazzo Fieber - Collage

Kunterbunte GrĂŒĂŸe, đŸ€©
eure Mia

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen