Direkt zum Content wechseln

ÔÇŽauf der Such nach fl├╝ssigem Gold

Mia zu Besuch im Bienenstock


Fl├╝ssiges Gold ist gar nicht so selten, wie man glaubt! ­čśë Man kann es in vielen verschieden Regionen finden, es hat auch nicht immer die gleiche Farbe. Am meisten Gl├╝ck habt ihr aber in der N├Ąhe von Bienenst├Âcken. Wie ihr bereits erahnen k├Ânnt, rede ich nicht von richtigem Gold, sondern vom Schatz der Bienen: Honig! ­čÉŁ Doch wie hart m├╝ssen die Biene daf├╝r arbeiten? Ich habe mich etwas umgeh├Ârt und Folgendes erfahren!

Summ, summ, summÔÇŽ Bienchen summ herum!

Die flei├čige Biene begibt sich zun├Ąchst einmal auf Sammelflug, wo sie mit ihrem R├╝ssel Bl├╝tennektar und Honigtau in ihren Honigmagen pumpt. In den Honigmagen passen rund 0,05 Gramm, daf├╝r muss sie etwa 1000 bis 1500 Bl├╝ten abfliegen ÔÇô ganz sch├Ân viel f├╝r so ein kleines Insekt! ­čśë Sobald der Honigmagen voll ist, begibt sie sich auf den R├╝ckweg zum Bienenstock. W├Ąhrenddessen f├╝gt die Biene noch k├Ârpereigene Stoffe wie Enzyme, Eiwei├č und S├Ąure hinzu. Bis sie aber genug Honig f├╝r ein 500-Gramm-Glas hat, legt sie rund 75.000 Kilometer zur├╝ck. Ziemlich sportlich, das kleine Ding, findet ihr nicht? Hihi!
Im Bienenstock k├╝mmert sich dann eine Kollegin, die Stockbiene, um den Nektar. Sie verarbeitet ihn ebenfalls im Magen und verdickt ihn f├╝r bessere Haltbarkeit.

Damit unsere Biene auch eine kleine Sommerpause hat, hilft der Imker tatkr├Ąftig bei der Honigernte. Doch wie wei├č der Imker, dass der Honig fertig ist? Ganz einfach, die Waben sind mit einem luftdicken Wachsdeckel verschlossen, den der Imker mit einer speziellen Gabel ├Âffnet. Danach kommen die Waben in die Honigschleuder, wo der Honig mittels Fliehkraft von der Wabe getrennt wird. Die Masse muss dann nur noch gesiebt und ger├╝hrt werden und fertig ist das s├╝├če Gold! Yummy ­čŹ»

Honey-Vibes
Honey-Vibes

Honey Vibes f├╝r Zuhause

Die goldig-warmen Farbt├Âne des Honigs findet ihr auch bei den neuesten Einrichtungstrends des Sp├Ątsommers. Egal ob das helle Gelb von Bl├╝tenhonig oder das dunkle Braungold von Waldhonig, am sch├Ânsten leuchten die Honigfarben in Kombination mit erdigen Rot- und Braunt├Ânen. Auch mit Naturmaterialien wie Holz und Rattan harmoniert der Honig-Look besonders gut. Auf Heimtextilien wie Bettw├Ąsche, Topflappen und Geschirrt├╝chern finden sich coole Wabenmuster. Hauptsache s├╝├č! Und was steht auf eurer Shoppingliste f├╝r mehr Honey Vibes?

Mia zu Besuch im Bienenstock - Collage
Mia zu Besuch im Bienenstock - Collage

S├╝├če Gr├╝├če,

eure Mia

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen