Direkt zum Content wechseln

Wie die Übergangszeit zur Festzeit wird

Mia feiert den Herbst


Oktoberfest, Erntedank, Halloween … Im Herbst kommt man aus dem Feiern gar nicht mehr heraus, habt ihr nicht auch das Gefühl? 🍂 🎉 Überall, ganz besonders aber auf dem Land, liest man von Herbstfesten, dem Bauernherbst, Almabtriebsfesten, Weinfesten und vielem mehr. Es so richtig krachen zu lassen, hat im Herbst also Tradition. Doch warum ist das eigentlich so? Ich habe für euch einen Blick zurück in die Vergangenheit geworfen und verrate euch, warum es in dieser Jahreszeit so viele Feste gibt wie Äpfel am Baum – und ob da vielleicht ein Zusammenhang besteht. 😉🍎

Trari, trara, der Herbst ist da!

Herbstfeste erleichtern uns nicht nur den Abschied vom Sommer – nein, es steckt mehr dahinter, wie ein Rückblick in die Sprachgeschichte zeigt. Das Wort „Herbst“ hat nämlich dieselbe Wurzel wie das englische Wort „harvest“ für Ernte. Eigentlich ganz logisch, denn die Monate zwischen Sommer und Winter sind nun mal die Zeit des Erntens. Auch wenn wir das heute mit unseren Kühlschränken, die rund ums Jahr gefüllt sind, nicht mehr so mitbekommen. Früher aber war es ein guter Grund zum Feiern, wenn die Ernte erfolgreich eingebracht worden war. Mit vollen Vorratskammern lässt es sich schließlich ohne schlechtes Gewissen für kurze Zeit in Saus und Braus leben. Dann wird gegessen und getrunken, als ob es kein Morgen gäbe!
So eine Martinigans oder ein Schweinebraten wärmt außerdem fein den Magen. 🍗 Diesen praktischen Nebeneffekt kann man im Herbst ganz gut gebrauchen, wenn es wieder kühler wird. Vor allem in den Nächten – also wenn ich unterwegs bin – kommt man leicht ins Frösteln, brrrr! 👻 Damit der Körper genug Energie hat, um sich warm zu halten, braucht er nun mehr Kalorien zum Verbrennen. Ihr seid also nicht die Einzigen, solltet ihr im Herbst auf einmal mehr Hunger haben als sonst. 😉 Besonders auf Fettiges, Deftiges und Süßes haben wir jetzt großen Appetit. Also auf Brathuhn, Würste, Knödel … Kommt euch bekannt vor? Richtig, genau diese Gerichte stehen auch auf den Speisekarten vieler Herbstfeste!

Alles für die herbstliche Festtagstafel

Mit bunten Blättern, reifen Kürbissen, Kastanien und Co. liefert die Natur die schönste Deko fürs Herbstfest. Die Herbststimmung lässt sich aber auch mit ein paar Möbeln und Accessoires heraufbeschwören. Ich liiiiiebe zum Beispiel die glänzenden Dekoäpfel, die in der Tischmitte ein echter Blickfang sind. Sehr rustikal wirken Dekoteller und Schneidebretter aus Holz. Von den Farben her kann ich euch kräftiges Rostrot und Orange zu sanften Grau- und Brauntönen und Schwarz als dunklen Kontrast empfehlen. Fehlen nur noch ein paar Windlichter und Laternen sowie ein farblich abgestimmtes Tischtuch und das Herbstfest kann steigen!

Mia feiert das Herbstfest - Collage
Mia feiert das Herbstfest - Collage

Feierliche Herbstgrüße,
eure Mia

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen