Direkt zum Content wechseln

...Spieglein, Spieglein an der Wand

Der doppelte Hausgeist


Ich muss gestehen, dass ich mich schon echt gerne im Spiegel betrachte. Nicht weil ich der Meinung bin, unwiderstehlich gut auszusehen, sondern weil ich die Erfindung „Spiegel“ überaus spektakulär finde. Früher war das ganz anders: Als ich ein Menschenkind war, erzählte mir meine Großmutter, dass Spiegel die Seele eines Menschen einfangen und festhalten können. Daraufhin hatte ich eine furchtbare Panik vor Spiegeln und habe alle Dinge gemieden, in denen man sich sehen konnte. Eitel zu werden kam für mich also nie infrage. 😀

Die Bedeutung des Spiegels in der Gesellschaft

In der Verhaltensforschung wird das Erkennen des eigenen Spiegelbildes als Zeichen von Intelligenz und als Maßstab der geistigen Entwicklung angenommen. Schon einmal ein Kleinkind vor den Spiegel gesetzt? Erst ab dem zweiten Lebensjahr bestehen wir den Spiegeltest und wissen, dass es sich bei „dem Anderen“ um uns selbst handelt. Im Gegensatz zu vielen anderen Tierarten bestehen Affen und Delfine den Test ebenfalls. Überaus beeindruckend, findet ihr nicht auch?


Mia im Spiegel

Die beiden Sprichwörter „Jemandem einen Spiegel vorhalten“ und „Spiegelbild der Seele“ sind euch mit Sicherheit bekannt. Der Spiegel gilt als Symbol für Selbsterkenntnis, Klugheit und Wahrheit. Auch ist es noch gar nicht all zu lange her, dass sich Gelehrte und weise Männer gerne einen Spiegel auf den Tisch gestellt haben. Dies, so glaubte man damals, würde die Kreativität fördern, da man sich selbst beim Denken zusehen könne. Sich oft selber zu betrachten, gilt in der heutigen Zeit jedoch eher als Zeichen für ausgeprägte Eitelkeit und ist gesellschaftlich nicht so gerne gesehen.

Materialien, Formen und Stilrichtungen

In den eigenen vier Wänden sind Spiegel als Nutz- und Dekorationselemente in fast jedem Raum vorhanden. Natürlich müssen sie zur Einrichtung passen und so gibt es sie in unzähligen Formen und Stilrichtungen sowie aus wunderschönen Materialien gefertigt. Die klassischen Varianten haben nur eine schmale und dezente Einfassung oder kommen sogar ganz ohne aus. Für jene, die es etwas hübscher haben möchten, gibt es Modelle im Landhausstil mit romantischen Schnörkeln aus hochwertigem Holz. Und auch ausgeflippte Modelle mit wilden Prints und Mustern haben mit Sicherheit genügend Liebhaber. 😉

Ob stehend, hängend oder mit Funktion – auch hier kann man zwischen vielen verschiedenen Modellen wählen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem eleganten Hängespiegel „Metallic“, dem pompösen Standspiegel „Barock“ oder dem Schminktisch „Estelle“ mit seinen tollen Schubladen?

Wenn ich etwas aus meiner kindlichen Spiegelabstinenz gelernt habe, dann, dass es nicht unbedingt darauf ankommt, wie man aussieht, sondern dass man sich in seiner eigenen Haut wohlfühlt. Außerdem gibt es da ein wirklich tolles Sprichwort, das ich euch zum Schluss noch mit auf den Weg geben möchte: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.“


Spiegel_Collage03

Eure MIA

MerkenMerkenMerkenMerken

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen