Direkt zum Content wechseln

Dänischer Lifestyle mit Hausgeist

Mia fühlt sich hyggelig


Habt ihr’s bei euch daheim schön „hyggelig“? Neeein, ich meine nicht „hügelig“, frage also nicht, ob ihr mal wieder zusammenräumen solltet, weil sich die Wäsche schon stapelt. 😉 Ich meine das dänische Adjektiv „hyggelig“, das so viel heißt wie „gemütlich“ oder „angenehm“. Dass „hyggelig“ kein deutsches Wort ist, wird spätestens bei der Rechtschreibung offensichtlich. 😉 Es kommt aus dem dänischen Raum (naja eigentlich aus dem norwegischen … aber dazu später mehr) und kommt von dem Hauptwort „Hygge“, das zum dortigen Lebensgefühl gehört wie die Sterne zum Himmel. Vielleicht gehören die Dänen auch wegen ihrem Augenmerk auf das Konzept „Hygge“ zu den glücklichsten Völkern der Welt?

Dänische Gemütlichkeit

„Hygge“ ist seit jeher als Begriff im Dänischen verankert. Ich habe mal etwas recherchiert und herausgefunden, was „Hygge“ alles bedeuten kann. Beispielsweise kann es der schöne und wärmende Schein der Kerzen sein, ein Abend mit Freunden oder Familie kann der Inbegriff des „Hyggeligen“ sein oder ein gemütliches Plätzchen zum Lesen ist richtig „Hygge“ – in anderen Worten, alles, was Wohlbefinden und Gemütlichkeit verbreitet, ist „Hygge“.

Für uns alle ist „Hygge“ etwas typisch Dänisches. Aber auf meiner skandinavischen Reise habe ich da etwas herausgefunden: Das Wort und das Gefühl „Hygge“ kommt ursprünglich aus dem Norwegischen. Erst im 18. Jahrhundert taucht dieser Begriff erstmals in der dänischen Schriftsprache auf – seitdem ist „Hygge“ aber nicht mehr aus dem Dänischen wegzudenken (und die Dänen geben das Wort auch nicht mehr her, hihi 😉 )

Hygge
Hygge

Hyggeliges Heim

„Hygge“ bedeutet für jeden ein bisschen etwas anderes. Es können viele verschiedene Polster und Decken sein, die einzelne Ecken im Haus oder in der Wohnung etwas gemütlicher machen. Es kann sein, dass man schönes Geschirr (am besten in der Lieblingsfarbe) daheim hat und es sich mit Freunden beim Brunchen gemütlich machen kann. Oder es kann auch heißen, dass man schicke Deko-Elemente daheim hat (Regale, Pflanzen, Kerzen oder schöne Übertöpfe …), um sich bei einem guten Buch und einer Tasse Tee zurückziehen zu können. Für jeden bedeutet „Gemütlichkeit“ schließlich etwas anderes und jeder muss sein „Hygge“ für sich finden. Und außerdem – „Hygge“ muss man sowieso fühlen, das kann man nicht erklären. 😉

Mein Spezial-Gemütlichkeits-Tipp an euch: Legt euch eine „Hygge-Notfall-Apotheke“ an, in der ihr eine kuschelige Decke, flauschige Socken, Schokolade oder Kekse, schöne Bilder von wichtigen Erinnerungen ein gutes Buch oder eure Lieblings-CDs sammelt. So habt ihr immer alles daheim, um es euch so richtig gemütlich zu machen und „Hygge“ zu genießen.

Mia und das Thema Hygge - Collage
Mia und das Thema Hygge - Collage

Hügelige … äh, Hyggelige Grüße,

eure Mia

Mia

Mia, 227

Ghost Writer

Langweilige Wohnungen gehören der Vergangenheit an - bei mir findet ihr geistreiche Ideen für euer Zuhause!

Mehr über mich

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen