Direkt zum Content wechseln

...so verschwinden die bösen Träume!

Traumfänger DIY


In letzter Zeit erlebt der Traumfänger ein regelrechtes Revival. Ob über dem Gitterbett der Kleinen, als Wanddeko im Wohnzimmer oder auch auf der Terrasse in Kombination mit Klangstäben, man findet ihn in unterschiedlichsten Varianten, Farben und Formen.

Doch wo kommt er her? Und was kann er??

Beim Traumfänger handelt es sich um eine alte Tradition, die auf den Indianer- Stamm Ojibwa zurückzuführen ist. Die ersten Traumfänger wurden damals von den Menschen dort aus Sehnen und Weidenruten hergestellt. In ihrer Vorstellung wurden damit alle bösen Träume eingefangen. Und mit den ersten Sonnenstrahlen am Morgen wurden diese bösen Träume dann aufgelöst. Macht doch Sinn, oder?

So, jetzt aber genug davon, jetzt machen wir uns ans Werk und basteln uns einen 😉

Was benötigt man alles für einen Traumfänger:

  • Reifen z.B. aus Holz (kann man aus Weidenzweigen auch selber machen)
  • Garn
  • Perlen, Anhänger, Muscheln, Steine,…
  • Federn
  • Schere
  • Heißklebepistole
Traumfänger DIY - Anleitung
Traumfänger DIY - Anleitung

Und so habe ich den Traumfänger gebastelt:

Man startet am besten mit dem Reifen. Diesen kann man je nach Geschmack mit Garn oder auch Lederriemen umwickeln oder man lässt ihn einfach so, wie er ist 😉 Jetzt kommt der etwas komplexere Teil, nämlich das Netz des Traumfängers.

Dazu schneidet man sich ein rund 3-4m langes Stück des Garns ab (aufpassen, dass der Faden immer „ordentlich“ liegt, da sich sonst leicht Knoten bilden können) und bindet ihn am Reifen fest. Es erleichtert später das Knüpfen, wenn man das Garn mit einem Tropfen Kleber am Reifen befestigt.

Das Netz des Traumfängers wird mit einem Garn geknüpft
Das Netz des Traumfängers wird mit einem Garn geknüpft

Je nachdem wie feinmaschig man das Netz machen möchte, bindet man nun alle 2 bis 4 cm das Garn am Reifen fest (Garn muss nicht komplett gepannt werden), bis man wieder am Anfang angelangt ist. Nun kann mit der zweiten Runde gestartet werden. Grundsätzlich funktioniert das genau wie bei der ersten Runde, nur werden nun die Schlaufen nicht mehr am Ring, sondern in die Mitte des Garns  der Vorrunde gesetzt. Und so wird nun Runde um Runde geknüpft.

Wer will kann Perlen mit in das Netz des Traumfängers knüpfen

Wer will, kann Holzperlen in das Netz einarbeiten. Dazu diese einfach auf das Garn auffädeln und an der gewünschten Position im Netz platzieren.

Wenn man in der Mitte des Netzes angekommen ist, bildet man mit einem Knoten das Ende. So, und schon ist der schwierigste Teil überstanden.

Jetzt geht es ums Dekorieren eures Traumfängers, dabei könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. Es arbeitet sich leichter, wenn man den Traumfänger dazu  aufhängt.

Zum Dekorieren hängt man sich den Traumfänger am besten auf
Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt

Ich habe vor allem mit Federn und Perlen gearbeitet und diese mit dem Garn in unterschiedlicher Höhe am Traumfänger befestigt. Den Anschluss bildet bei mir immer ein weißes Blatt aus Metall. Aber egal ob in einer Farbe oder komplett bunt – erlaubt ist, was gefällt!

Traumfänger mit Federn und Lichterkette im Hintergrund
Dreieckiger Traumfänger mit weißen Federn

Ist dann auch der passende Platz, evtl. über dem Bett gefunden, steht erholsamen Nächten mit süßen Träumen nichts mehr im Wege 😉

Probiert’s mal aus!

Und wer keine Zeit oder Geduld zum Selbermachen hat  – kann auch einfach einen kaufen 😉

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

2 Replies to “Traumfänger DIY”

Kommentar verfassen

  1. Iden

    · Antworten

    Super Idee!

    • Yvonne ?

      · Antworten

      Danke dir Iden!!
      Liebe Grüße, Yvonne

Das wird dir auch gefallen