Direkt zum Content wechseln

...lass dich inspirieren!

Regale – bring Ordnung
in dein Leben!


An der Mauer stehend, an der Wand hängend oder ganz offen als Raumteiler: In meiner Wohnung finden die verschiedensten Regale Platz.

Und da sind wir auch gleich beim ersten Punkt: Je nachdem, wie die Regale bestückt sind, werden sie und ihr Inhalt zum Blickfang. Aufpassen muss man(n) aber, dass die Regale richtig kombiniert sind. Eins neben dem anderen macht einen Raum viel zu voll. Sind die einzelnen Ablageflächen dann auch noch schlecht eingeräumt, entsteht Chaos. Außen wie innen gilt also: Alles muss an seinen Platz!

Gut aufgehängt

Wandregale haben den klaren Vorteil, dass der freie Raum eines Zimmers weiterhin voll genützt werden kann. Sie eignen sich besonders gut, um neben Büchern auch persönliche Gegenstände oder Deko-Objekte zu platzieren. Eine Wand meiner Wohnung wird von einem Wandregal in Form gebracht. Es lässt sich übrigens im Handumdrehen sauber machen – ganz einfach feucht abwischen, fertig. Hier findet neben zwei Bildbänden von Oldtimern – natürlich sind die beiden Bücher schön mit dem Cover nach vorne platziert – eines meiner liebsten Schmuckstücke Platz: eine Miniatur-Ausgabe meines heißgeliebten Autos!

ordnung-ist-das-halbe-leben Collage
ordnung-ist-das-halbe-leben Collage

Praktisch verstaut

Für die Garderobe bzw. im Vorzimmer kommt eine bunte Kombination aus Hängeregalen und Garderobenpaneel flott daher. Besonders praktisch finde ich die geschlossenen Regale. Hier lassen sich Dinge verstauen, die nicht unbedingt für jedermanns Augen gedacht sind. Außerdem machen Regale, die zumindest zum Teil geschlossen sind, immer einen ordentlichen und aufgeräumten Eindruck.

Gaderobe mit Hängeregalen in Weiß und Türkis
Gaderobe mit Hängeregalen in Weiß und Türkis

Geschickt geteilt

Mein Raumteiler – ich bin stolzer Besitzer des Models „Prato“ ist ein wahres Multitalent. Es gibt Prato in den unterschiedlichsten Formaten, je nach Raumgröße und -höhe kann es individuell angepasst werden. In diesem Regal habe ich den Großteil meiner Bücher untergebracht. Aber auch kleinere Dinge finden hier Platz: ich habe sie in Kisten, genauer gesagt in den Körben „Bea“ und „Anna“ untergebracht. Die beiden sorgen für eine gewisse Struktur im Regal. Neben den bunten Einbänden der Bücher lassen einfärbige, ruhige Flächen das Regal offener und zusammengeräumter erscheinen.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen