Direkt zum Content wechseln

...so wird es im Garten oder auf der Terrasse richtig gemütlich!

Öllampe selber machen


Was gibt es schöneres, als an einem lauen Sommerabend noch gemütlich auf der Terrasse oder im Garten zu sitzen und den  Sonnenuntergang zu bewundern.

Damit man auch nachdem die Sonne untergegangen ist, noch eine tolle Lichtstimmung hat, sind 🕯 Kerzen, Windlichter oder Laternen genau das Richtige. Und wie wäre es mit einer Öllampe? Ja, ich weiß, viele haben da so ein verstaubtes Bild im Kopf  – von den alten Petroleumlampen, wie sie Oma gehabt hat 😉.

Muss aber nicht sein – ich zeige euch eine moderne Variante, die ihr ganz einfach zu Hause nachbasteln könnt:

Was benötigt man für die Öllampe zum selber basteln?

  • Schraubglas oder auch Flasche (ein altes Marmeladeglas eignet sich auch)
  • Bohrer und Feile
  • Lampenaufhängeset (Metallrohr mit Außengewinde und Mutter) bekommt man sehr günstig im Baumarkt (Lampenabteilung)
  • Öl (ich habe normales Maiskeimöl genommen), Lampenöl geht sicher etwas besser
  • Duftöl (Zitrone oder Lavendel machen sich sehr gut im Garten)
  • Dekosteine und Dekoblumen 🌻
  • Docht oder einen selbstgebastelten aus Baumwollkleidungsresten
Öllampen selber machen - was benötigt man?
Öllampen selber machen - was benötigt man?

Und so habe ich die Öllampe gebastelt:

Als ersten Schritt muss das Glas (Vorratsbehälter, Marmeladeglas oder eben auch eine Flasche) vorbereitet werden. Dafür nimmt man am besten die Bohrmaschine mit einem Metallbohrer und macht genau in der Mitte des Deckels ein so großes Loch, dass die Metallhülse genau reinpasst (bei mir war es ca. 1cm Durchmesser groß).

Mit der Bohrmaschine wird ein Loch in den Deckel gebohrt

Die scharfen Kanten kann man mit einer Feile wegschleifen und anschließend wird die Metallhülse durch das Loch gesteckt und auf der Ober- und Unterseite mit einer Mutter fixiert.

Scharfe Kanten mit der Feile wegschleifen
Metallhülse mit den beiden Muttern fixieren

 

Anschließend fädelt man den Docht durch die Metallhülse (je nach Größe des Gefäßes muss die Dochtlänge passend gewählt werden).

So, jetzt ist der gröbste Teil auch schon geschafft 😉

Den Docht durch die Metallhülse fädeln
Mit Dekosteinen und Dekoblumen befüllen

Je nachdem wie man seine Öllampe gestalten möchte, kann man Dekosteine und Dekoblumen in die Öllampe setzen (ich habe es auch mit echten Blumen probiert, diese sehen aber nach ein paar Tagen nicht mehr sehr ansehnlich aus).

Ist man mit seiner Dekoration zufrieden, füllt man das Öl und ein paar Tropfen Duftöl in die Lampe. Man muss sie nicht bis ganz oben befüllen, wichtig ist nur, dass ausreichend Docht im Öl ist.

Lampe mit Öl befüllen
Und evtl. noch ein paar Tropfen Duftöl dazugeben

Hat man die Öllampe gut verschlossen, kann der gemütliche Abend auf der Terrasse oder im Garten beginnen.

Vielleicht mit einem Gläschen 🍋 Zitronenlimonade oder einem leckeren, selbst 🍦 gemachten Eis?

Tipp: damit die Öllampe nicht zu sehr rußt, darf der Docht nicht zu lang sein (ca. 1cm reicht).

Probier’s mal aus!

Merken
MerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen