Direkt zum Content wechseln

Ein Königreich für einen Hausgeist

Mia mag’s edel


Psssst, Freunde – heute verrate ich euch ein gut gehütetes Geheimnis! Aus mir wäre anno 1816 fast eine echte Adelige geworden. Ich habe aber auf den Titel gepfiffen und mich für den süßen Gärtner entschieden. Tja, ich war eben schon zu Lebzeiten ein richtiger Freigeist! 😉 Zugegeben, das Anwesen meines vornehmen Verehrers war ein echter Traum. Aber wozu Einheiraten, wenn man sich mit den richtigen Einrichtungstipps ganz einfach seinen eigenen Adelssitz schaffen kann?!

Von und Zu

Die gute Nachricht zuerst: Im Vergleich zu den Menschen des 19. Jahrhunderts leben wir alle wie Aristokraten. Fließendes Wasser in den eigenen vier Wänden, dichte Fenster und beheizbare Räume waren für den Großteil der Bevölkerung keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Teure Hausangestellte, die einer kleinen Minderheit vorbehalten waren, haben wir Dank der industriellen Revolution und ihrer technischen Errungenschaften durch flotte Haushaltsgeräte wie Staubsauger und die Waschmaschinen ersetzt.
Ich sag euch, was in unseren Breitengraden heutzutage Normalität ist, hätte mir damals sehr viel Arbeit erspart! So können wir uns aber voll und ganz der Einrichtung und Dekoration widmen. Also, los geht’s!

My Home Is My Castle

Mit meinen fünf auserlesenen Tipps verleiht ihr eurem Zuhause im Handumdrehen aristokratischen Flair. Versprochen!

1. Qualität vor Masse: Anstatt möglichst viele Einrichtungsgegenstände in eure Räumlichkeiten hineinzupressen, solltet ihr auf einige wenige, dafür aber exklusive Möbelstücke setzen. Achtet auf eine schlichte und klare Formsprache und lasst nur hochwertige Materialien zum Einsatz kommen. Geöltes oder lackiertes Vollholz, gebürsteter Edelstahl, Glas und Leder sind dabei immer eine gute Wahl.

2. Klassisch eingerichtete Räume: Für sie gilt, auf zeitlose und gedeckte Farbtöne zu setzen. Ganz besonders edel wirken Hell-Dunkel Kontraste. Das gilt sowohl für die Möbel, als auch für die Wandgestaltung und Wohnaccessoires. Mit Schwarzweiß-Fotografien in ausgesuchten Rahmen zum Beispiel liegt ihr immer goldrichtig und beweist guten Stil.

3. Hand aufs Herz: In dem kalt und steril wirkenden Licht einer Neonröhre sieht selbst ein Designklassiker zum Schreien aus. Besser geeignet sind Halogenleuchten und LED-Spots, die ein warmes und weiches Licht schaffen. Mehrere Lichtquellen werden auf den Raum verteilt und auf ausgewählte Stücke gerichtet, das lässt sie noch exquisiter wirken. Kleiner Tipp am Rande: super energie- und kostensparend wie sie sind, schonen sie den Geldbeutel und lassen die teure Ming-Vase in greifbare Nähe rücken. 😉

4. Vintage-Klassiker in moderner Optik: Sie dürfen in keinem gehobenen Haushalt fehlen. Gebogene Stuhl- und Tischbeine und gepolsterte und ausladende Bettrücken sind so zeitlos wie elegant. Dabei machen sich klassische Ornamente sowohl auf den Wänden als auch auf den Möbeln gut und lassen mich fast ein bisschen nostalgisch werden…

5. Glanz und Gloria: Wer kennt und liebt sie nicht – funkelnde und glänzende Luster. Die Hängeleuchten bekommen aber neuerdings Konkurrenz durch Lampen in aufregenden Kupfertönen, welche nicht weniger glamourös sind. Und wo wir schon bei glänzenden Accessoires angekommen sind …

Plötzlich Prinzessin

Habt ihr eure Wohnung erst mal von unnötigem Kleinkram befreit, dann habt ihr Platz für die schönen Dinge des Lebens. Wie wäre es mit einer glänzenden Dekoschale in Gold oder einen extravaganten Kerzenleuchter in Silber? Die Dame von Welt besitzt natürlich auch einen eigenen Schminktisch. Nirgendwo sonst lassen sich die Haare vor dem Schlafengehen so schön bürsten. Den Kopf auf einem Samtkissen gebettet, könnt ihr ganz entspannt dabei zusehen, wie der Adel vor Neid erblasst …

Mia mag es edel - Collage
Mia mag es edel - Collage

In diesem Sinne,

immer schön blaublütig bleiben,

Eure Mia

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen