Direkt zum Content wechseln

...ein neues Kapitel

Mia geht
unter die Leseratten


Hände hoch: Wer liebt Bücher genauso sehr wie ich? Ich sag euch, mein Leben als Hausgeist ist wirklich alles andere als langweilig! Aber manche Abenteuer durchlebe ich lieber nur mit Buch und Taschenlampe unter der Decke eines kuscheligen Bettchens. Ich stehe total auf Horror-Thriller und die neuesten Geisterromane! Irgendwoher muss die Inspiration ja kommen. 😉 Die aktualisierte Ausgabe von „Der Hausgeist im Wandel der Zeit“ – für die ich übrigens interviewt worden bin *räusper* – hat natürlich einen Ehrenplatz bei mir im Regal bekommen! Wie auch ihr eure gedruckten Schätze am besten in Szene setzt? Lehnt euch zurück und spitzt die Lauscher!

Ein echter Bestseller

Ich kenne eigentlich keinen Haushalt, in dem kein Bücherregal steht. Allerdings habe ich bei meinen Wohnungstouren schon so einige grausige Exemplare entdeckt.
Fehler Nr. 1: Das Bücherregal passt proportional nicht in den Raum und zu den anderen Möbelstücken. Kurz: es wirkt wie ein Fremdkörper. Im Zweifelsfall lieber zu einem filigranen Modell greifen, denn durch die offenen Ablageflächen besteht die Gefahr, dass es gefüllt wuchtig wirkt.
Fehler Nr. 2: Es wackelt und droht umzukippen. Sinnvoll ist es, das Regal an der Wand zu befestigen, besonders wenn kleine Kinder im Haus sind, die das Bücherregal auch mal als Kletterobjekt zweckentfremden könnten.
Fehler Nr. 3: Dreck und Staub haben sich eingenistet. Ziehe ich mir ein Buch heraus, gibt es ein großes „Haaatschi“! Sorry, aber ein Hausgeist wird doch wohl auch noch eine kleine Stauballergie haben dürfen… Die Reinigung mit einem Mikrofasertuch oder einem Handstaubsauger ist übrigens keine Hexerei und spielend leicht erledigt.
Fehler Nr. 4: Das Lieblingsbuch ist unauffindbar und der Bücherwurm hat es höchstwahrscheinlich nicht verspeist – womit wir schon beim nächsten Thema wären…

In Reih und Glied

Funktional soll es sein, aber auch optisch etwas hermachen. Sind wir uns einig?! Ihr habt verschiedene Möglichkeiten. Momentan total im Trend: die Bücher nach der Farbe ihrer Einbände anordnen. Damit erzeugt ihr im Handumdrehen einen super-coolen Farbeffekt und ein harmonisches Erscheinungsbild. Außerdem müsst ihr die Bücher nicht immer Rücken an Rücken einschlichten, eure Lieblingsexemplare könnt ihr zwischendurch auch mal mit dem Cover nach vorne präsentieren und sie damit zu echten „Statement-Pieces“ machen! Soweit, so gut. Um die ganze Geschichte aufzulockern, mischt ihr jetzt noch die eine oder andere Aufbewahrungsbox oder ein cooles Accessoire unter eure Schmöker. Und nicht zu vergessen: Buchstützen, mit ihnen bleibt einfach alles am richtigen Platz.

Read and relax

Ihr möchtet eurer Passion im wahrsten Sinne des Wortes noch mehr Raum einräumen? Dann seid ihr mit einem Wandregal gut beraten. Auf diesem könnt ihr die guten Stücke besonders exklusiv präsentieren und es spart obendrein noch Platz –für einen gemütlichen Lesesessel und eine Stehlampe. Ruck-zuck schafft ihr euch so eine schöne Leseecke und einen kleinen Rückzugsort. Fehlt noch etwas? Ah ja, eine gute Tasse Tee oder Kaffee, so bleibt ihr garantiert bis zur letzten Seite wach. 😉

Buecher_Collage

In diesem Sinne,  immer schön roman-tisch bleiben,

EURE MIA

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen