Direkt zum Content wechseln

...da schmeckt man schon den Sommer!

Holunderblütensirup selbst gemacht


Trotz des sehr heißen Wetters zum Wochenende habe ich mich aufraffen können, das kühle Nass 🐠 zu verlassen und eine Runde spazieren zu gehen. Neben sprießenden Blumen und fleißigen Tierchen, sind mir vor allem die bereits blühenden und wunderbar duftenden Hollerblüten ins Auge gestochen. Da kam mir auch gleich die Idee für einen leckeren Sirup.

Gesagt, getan. Eine Stunde später waren die Blüten gepflückt, gewaschen und fertig für die Verarbeitung 😉

Was braucht man nun alles für den Holunderblütensirup:

Zutaten für ca. 5 Liter:

  • ca. 30 Hollerblüten
  • 2 Liter kaltes Wasser
  • 2kg Zucker
  • 75g Zitronensäure
  • 2 Zitronen
  • 2 Orangen

Hollersirup selbst gemacht - Zutaten

Und so wird der Holundersirup gemacht:

Die Zitronen und Orangen heiß waschen (am besten ungespritze Früchte verwenden) und in Scheiben schneiden. Einen großen Behälter (hier kann auch ein Kübel verwendet werden) mit dem kalten Wasser, Zucker und Zitronensäure füllen. Anschließend werden die Fruchtscheiben hinzugefügt.

Hollersirup - Orangen schneiden
Hollersirup - Zucker hinzufügen

Nachdem man die Hollerblüten gut gewaschen hat, sollte man sie noch abtropfen lassen und anschließend kann man sie zum Frucht-Zucker-Wasser-Gemisch geben. Ganz wichtig: gut umrühren, da sich der Zucker gerne am Boden absetzt.

Den Behälter zudecken und 3 Tage lag ziehen lassen. Danach die Flüssigkeit abseihen und in Flaschen füllen. Bei dunkler Lagerung und gut verschlossenen Flaschen kann man den Hollersirup ca. ein Jahr lang lagern.

Hollersirup - gut verrühren
Hollersirup - DIY

Mein Tipp: Verwende mal kohlensäurehaltiges Wasser und gib etwas frische Minze hinzu!

..mmhh, echt lecker und erfrischend  – genau das richtige für heiße Sommertage🌞!

Probiert’s mal aus!

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen