Direkt zum Content wechseln

....von Gas über Elektronik bis Induktion - Mia war dabei!

Die Entwicklung des Herdes


Wisst ihr, was mich richtig ärgert? Wenn jemand mit knackigen 89 Jahren schon als alt bezeichnet wird. Immerhin ist mein Alter ja schon dreistellig! Als ich das also letztens wo aufgeschnappt habe, da war mein Ego wirklich angekratzt und ich musste mir dringend was überlegen, um mich wieder besser zu fühlen. Und siehe da, ich habe etwas gefunden, das noch vieeeeeeel älter ist als ich: der Küchenherd!

Aller Anfang ist schwer

Bereits vor einer Million Jahren lernte der Mensch den Umgang mit dem Feuer. Und den Neandertalern konnte nun wirklich noch nicht einmal ICH über die Schulter schauen! Eine Steinplatte im Boden bildete damals die Unterlage für das Feuer – quasi die Herdplatte 1.0. Über die nächsten Jahrhunderte veränderte sich der Herd dann langsam aber sicher: Er wurde gemauert, mit einem Rauchfang ausgestattet und ließ sich zur besseren Energieverwertung bald auch schließen.
Als ich schließlich zu Beginn des 19. Jahrhunderts als Hausmädchen arbeitete, war der Herd – wir nannten unsere alte Kiste liebevoll „Bessie“ – noch alles andere als ein Kinderspiel. Elektrizität gab es nicht und wir mussten immer ein Feuer anmachen, wenn wir kochen wollten. Auch die Temperatur ließ sich überhaupt nicht regulieren, was hauptsächlich die Lieblingskekse meiner Hausherrin zu spüren bekamen. Nun gut, ich war vielleicht auch ein klein wenig Schuld, aber ich dachte mir wirklich, dass sich ein Nickerchen schon noch ausgehen würde, bis die Kekse fertig sind. Ein Glück, dass dabei nicht die ganze Küche abgefackelt ist.

Mia's alte Küche

Mia sei Dank: Der Elektroherd!

1825 war ich als Hausgeist live dabei, als das erste Patent für den Gasherd eingereicht wurde. Was habe ich nicht gejubelt und meine alte Bessie verflucht! 1893 wurde der Öffentlichkeit dann schon der elektrisch betriebene Herd vorgestellt. Aber nur, weil ich zur Stelle war! Vor der Präsentation konnte ich nämlich gerade noch so ein kleines Mäuschen daran hindern, die Leitungen anzuknabbern. Puuh, das war vielleicht knapp!

Moderne Herde überzeugen

Aber egal – mittlerweile ist auch der Elektroherd ein alter Klassiker und die angesagten Induktions-, und Ceranherde wandern in die Wohnungen wie einst die Holzscheite in den Ofen. Und die genialen Herde sind wahre Multitalente: Dank Versenkknebel und modernster Technik sind sie super einfach zu bedienen und soooo pflegeleicht. Vor allem coole Gadgets wie Cookcontrol Plus, Coolstart oder Active Clean hätte ich auch vor 200 Jahren schon gerne gehabt. Damit spart man nämlich wirklich viel Zeit und die Kekse verbrennen garantiert nicht mehr. Wo wir schon beim Thema sind: Ich glaube, im Nachbarhaus hat gerade jemand gebacken, da muss ich mal schnell …


Herd_Collage

Immer schön lebendig bleiben,

Eure Mia

MerkenMerken

Noch keine Kommentare!

Kommentar verfassen

Das wird dir auch gefallen